A.K. : Frau Will, seit wann führen Sie das Restaurant [Amtsgericht]?

Karin Will: Ich habe 2003 im Mai das Restaurant übernommen und ich kann eine sehr positive Bilanz ziehen. Ich sehe mich und meine Mitarbeiter als Gastgeber, persönlicher Service ist uns äußerst wichtig: unsere Stammgäste hier in Lechenich bezeichnen uns mittlerweile als ihr Wohnzimmer! Wir gehen problemlos auf Fragen rund um Allergien und Unverträglichkeiten ein; unsere Köche richten sich gerne nach Ihren Wünschen!

Wir bieten mit einer saisonalen, frischen Küche und einer guten Weinauswahl auch immer wieder Neues rund um Wein & Genuss.

A:K.: Gutes Stichwort, Sie führen nicht nur ein Restaurant mit einer außergewöhnlichen Weinkarte, sondern veranstalten auch immer wieder Kulturevents?

Karin Will: Ja, das stimmt. Da ich leider selten Gelegenheit habe, Veranstaltungen zu besuchen, hole ich mir einfach die Kultur ins Haus.

A.K.: Zum Beispiel?

Karin Will: Im August hatten wir zum Beispiel einen Grillabend mit Weinen aus Deutschland und Übersee, wir hatten schon Whiskyseminare, Krimilesungen, eine Märchenerzählerin, Jazzfrühschoppen, ach einfach querbeet, was eben Spaß macht und passt.

A.K.: Wie erfahren Ihre Gäste davon?

Karin Will: Über Aushänge hier bei uns im Restaurant oder über einen E-Mail-Verteiler, der in unregelmäßigen Abständen ins „Haus“ flattert. Einfach Adresse dalassen, beim nächsten Mal sind Sie dann dabei.

A.K.: OK. Noch mal kurz zu Ihrer Weinkarte, ich habe eben durchgeblättert, wie viel Weine sind das?

Karin Will: Wir haben etwa 150 Positionen in der Flaschenweinkarte und im Offenausschank noch etwa 15 weitere dazu.

A.K.: Das steckt sicherlich eine Menge Arbeit dahinter, nicht wahr?

Karin Will: Sicherlich, aber es macht ja auch viel Spaß, Wissen über Wein weiterzugeben und Menschen mit guten Produkten Freude zu bereiten.

A.K.: Frau Will, Sie haben eine Spezialausbildung in Sachen Wein?

Karin Will: Ja, ich habe an der IHK Koblenz eine Zusatzausbildung zur Sommelière gemacht.

A.K.: Sommelière?

Karin Will: Ja, das ist der Fachausdruck für die weibliche Form des Sommeliers, ein Weinkellner oder Mundschenk, wenn Sie so wollen.

A.K.: Das klingt ja spannend, kann jeder diese Ausbildung machen?

Karin Will: Nein, man muss eine gastronomische Grundausbildung nachweisen, gewisse Arbeitserfahrung haben und einen Einstellungstest machen.

A.K.: In Ihren Restauranträumen hängen viele ungewöhnliche Bilder, darf ich fragen, wer sie gemacht hat und aussucht?

Karin Will: Mein Mann ist Fotograf, alle Bilder, die Sie hier sehen, sind von ihm. Er tauscht auch im Laufe des Jahres einiges aus oder bringt neue mit, das überlasse ich ihm.

A.K.:Schön, das passt ja gut zusammen, Genuß für alle Sinne, oder?

Karin Will: Ja genau, so könnte man das sehen. Falls Sie an weiteren Bildern interessiert sind: www.faberpartner.de

Willkommen bei Karin Will
[Start] - Virtueller Rundgang